Vegan-fruchtiger, gedeckter Apfelkuchen

Im Herbst fallen nicht nur Blätter von den Bäumen, auch die Äpfel sind reif und begeben sich auf selbstmörderischer Mission gen Boden! …oder sie werden gepflückt – nunja, Herbst ist auf jedem Fall Apfelzeit! Deshalb nun hier ein leckeres Rezept für einen veganen gedeckten Apfelkuchen. Viel Spaß und Guten Appetit!

Zutaten:
3 Äpfel (zB. Boskoop)
300 g Mehl
180 g Vollrohrzucker
150 g Margarine
100 g Rosinen
50 g Mandeln (gehackt)
8 g Vanillezucker
125 ml Zitronensaft
1 EL Sojamehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Prise Salz
nB Zuckerguß

 

 

Rezept:

• Zu Beginn die Margarine (150 g), den Vanillezucker (1 Päckchen/8 g), 150g Vollrohrzucker, eine Prise Salz und etwas Zitronensaft (ca. 50 ml) vermengen.

• Mehl (300 g), Sojamehl (1 EL) und Backpulver (2 TL) mischen, über die Zucker/Margarine/Zitronen-Masse sieben und gut durchkneten.

• Den Teig nun, in Frischhaltefolie gewickelt, eine halbe Stunde ruhen lassen.

• Die entkernten und klein geschnittenen Äpfel mit dem restlichen Zucker (30 g), sowie den Rosinen (100 g), den gehackten Mandeln (50 g), Zimt (1 TL) und dem restlichen Zitronensaft (ca. 75 ml) mischen.

• Den Teig halbieren und für den Boden des Kuchens die erste Hälfte ausrollen und in einer gut gefetteten Springform auslegen.

• Den übrigen Teig nochmals halbieren, und zu etwa 5cm breiten Streifen ausrollen. Diese Teigstreifen nun an den Rand der Springform andrücken.

• Die Apfel-mischung nocheinmal gut verrühren und in die Springform geben.

• Das letze viertel des Teigs nun für die Decke des Kuchens verwenden (zB in dünne Streifen schneiden oder zu Streuseln zerbröseln)

• Zu guter Letzt die Ränder des Kuchens umklappen und den Kuchen bei 175°C für rund eine Stunde backen.

• Nachdem der Apfelkuchen ausgekühlt ist kann er wahlweise noch mit Zuckerguss „verziert“ werden.

Schreibe einen Kommentar